Medien

Image

Medien:

Alle Medien werden in Print umgesetzt, es sei denn, es handelt sich um Produktproben oder TV Beiträge. Grundsätzlich wird mit Broschüren, Ratgeber, Zeitschriften, Flyer, Postkarten, Poster, wissenschaftlichen Informationen in allen Formaten gearbeitet. Vom Gesamtvolumen werden ca. 90% vom jeweiligen Co-Partner gestellt und zu ca. 10% IDS-eigene Medien aus der Verlagssparte eingesetzt.

 

Medien:

Alle Medien werden in Print umgesetzt, es sei denn, es handelt sich um Produktproben oder TV Beiträge. Grundsätzlich wird mit Broschüren, Ratgeber, Zeitschriften, Flyer, Postkarten, Poster, wissenschaftlichen Informationen in allen Formaten gearbeitet. Vom Gesamtvolumen werden ca. 90% vom jeweiligen Co-Partner gestellt und zu ca. 10% IDS-eigene Medien aus der Verlagssparte eingesetzt.

 

Medienträger:

Unterstützend sind viele Tausende Displays in Deutschland von IDS eingesetzt und pro Lokation exponiert installiert. Da sich jede Raumsituation und Installationsanforderung in Arztpraxen von denen der Kliniken oder Apotheken unterscheidet, sind in vielen Fällen individuelle vor-Ort-Vereinbarungen zwischen den angeschlossenen Ärzten und Apothekern im Rahmen von Anschlussverträgen zur Leihstellung und Servicebetreuung das Ergebnis langfristiger und nachhaltiger Servicekontrakte aller Beteiligten. Dies ist nicht zwingend bei allen Fachgruppen und Ärzten notwendig und der Fall. Innerhalb der Fachgruppen gibt es sehr unterschiedliche Rahmenbedingungen. Viele Arztpraxen verwenden z.B. auch ihr eigenes Inventar oder werden testweise beliefert.

Medienträger:

Unterstützend sind viele Tausende Displays in Deutschland von IDS eingesetzt und pro Lokation exponiert installiert. Da sich jede Raumsituation und Installationsanforderung in Arztpraxen von denen der Kliniken oder Apotheken unterscheidet, sind in vielen Fällen individuelle vor-Ort-Vereinbarungen zwischen den angeschlossenen Ärzten und Apothekern im Rahmen von Anschlussverträgen zur Leihstellung und Servicebetreuung das Ergebnis langfristiger und nachhaltiger Servicekontrakte aller Beteiligten. Dies ist nicht zwingend bei allen Fachgruppen und Ärzten notwendig und der Fall. Innerhalb der Fachgruppen gibt es sehr unterschiedliche Rahmenbedingungen. Viele Arztpraxen verwenden z.B. auch ihr eigenes Inventar oder werden testweise beliefert.